Helfen? Unterstützen? Fördern? Mitmachen!

„Plastik plötzlich politisch“

(am 29. Juni 2019 um 20:06)

„Plastik plötzlich politisch“, das war das Thema der Veranstaltung organisiert von der Friedrich-Ebert-Stiftung in Hannover zu der die Projektgruppe „Es geht um Meer!“ eingeladen wurde.

Mit Unterstützung durch den Förderverein der KGS fuhren die drei Schülerinnen Faja Eickhoff, Louisa Mertens und Tabea Girke und ihre Tutorin Frau Apel am 23.5. nach Hannover um an mehreren kleinen Diskussionsrunden und einer abschließenden Fisch-Bowl Diskussion teilzunehmen.

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch den Niedersächsischen Minister für Umwelt, Olaf Lies.

Anschließend wurde in kleineren Diskussionen über die Themen Mikroplastik, Recycling, Entwicklung von Plastik, Plastik im Meer und Plastik in der Politik gesprochen.

Obwohl wir aufgrund unseres Projektes schon einiges an Vorwissen mitgebracht hatten, waren wir dennoch über viele Fakten geschockt, wie z.B. die verschiedenen Quellen von Mikroplastik zu denen unter anderem auch Reifen und Sportplätze gehören.

Geleitet wurden die Diskussionsrunden von Mitgliedern des WWF, Greenpeace und dem BUND, wie auch von dem Aha Geschäftsführer Thomas Schwarz und dem Sprecher für Umweltschutz der SPD Phillip Kreisz.

Neben den informativen Diskussionen war es für uns ebenso besonders die Möglichkeit zu bekommen, mit all diesen Personen ins Gespräch zu kommen.

Die abschließende Fish-Bowl Diskussion mit den ca. 80 Veranstaltungsteilnehmern machte noch einmal die Hauptaussagen aller Diskussionen deutlich:

Jeder einzelne kann seinen eigenen Konsum und sein eigenes Verhalten ändern, um weniger Plastik und Mikroplastik zu verursachen.

Es müssen zudem schnell Lösungen gefunden werden, um nicht nur das Plastik von der Meeresoberfläche einzusammeln, sondern auch das Mikroplastik aus dem Meer zu filtern.

Der wichtigste Schritt ist dabei, dass die Politik mehr Maßnahmen ergreift, um zum Beispiel die Recyclingmethoden zu verbessern.

Wie man sicher schon merkt konnten wir viel für uns und auch für unser Projekt mitnehmen und hatten zudem einen sehr schönen Tag zu viert in Hannover.

Wir sind sehr dankbar, dass wir die Möglichkeit bekommen an solchen Veranstaltungen teilzunehmen und uns weiterzubilden und vom Förderverein dabei so unterstützt werden.